Zum Inhalt der Seite

Unsere Genossenschaft

Am 7. Mai 1969 fand in "Bellmanns Hotel" in Nottensdorf die Gründungsversammlung der Obstgemeinschaftsbrennerei Niederelbe eG statt. Am 8. Februar 1972 wurde dann das erste Obst gepresst. Bis heute sind der Genossenschaft rund 1.200 Obst erzeugende Landwirte beigetreten. Pro Mitglied und Jahr dürfen nach dem Gesetz über das Branntweinmonopol 300 Liter Alkohol gebrannt werden.

Dazu werden im Jahr 8.000 bis 10.000 Tonnen Obst zu Hochprozentigem gebrannt. Der überwiegende Teil wird zu Industriealkohol für die Bundesmonopolverwaltung verarbeitet. Aber auch für Genießer wird in der Obstgemeinschaftsbrennerei gesorgt. Apfel-, Birnen- und andere Obstbrände sowie Liköre werden entwickelt, hergestellt und über die Hofläden der Landwirte vertrieben.

Alles, was in der Obstgemeinschaftsbrennerei produziert wird, kommt unter Verschluss. Wenn Spirituosen abgefüllt werden, ist immer der Zoll dabei. Denn pro Liter gebranntem reinen Alkohol müssen immerhin 13,03 Euro Branntweinsteuer abgeführt werden.

Die Brennerei gibt zu Beginn der Saison die Übernahmepreise für Brennobst für das ganze Jahr bekannt. Es hat sich in den letzten Jahren herausgestellt, dass dieser Preis ein Eckpfeiler des Industriepreises für die gesamte Saison ist.

 
 
 
OBSTGEMEINSCHAFTSBRENNEREI NIEDERELBE eG – 21720 GUDERHANDVIERTEL
INFO @ ALTLAENDER.COM